Wislizäller Genossenschaft

Über die Wislizäller Genossenschaft

Geschichte Wisligzäller Genossenschaft

1872 wurde der landwirtschaftliche Verein Zell und sieben Jahre später, im Jahr 1879, der landwirtschaftliche Verein Weisslingen gegründet. Der Zweck der beiden Vereine war es damals, die Landwirtschaft zu fördern. Im Jahre 1891 wurden beide landwirtschaftlichen Vereine in Genossenschaften umgewandelt. Das war die Geburtsstunde der heutigen Genossenschaftsstruktur und gilt somit als unser offizielles Gründungsjahr.  Bis 1971 bestanden die zwei Genossenschaften mit neun Verkaufsläden und zwei Lagern für landwirtschaftliche Hilfsstoffe nebeneinander. Anfang Jahr 1971 fusionierten sie zur Landwirtschaftlichen Konsumgenossenschaft Weisslingen-Zell.

Das Geschäft mit der Landwirtschaft sehen wir bis heute als unsere Kernaufgabe. Unsere Tätigkeiten im nichtbäuerlichen Bereich gewinnen jedoch immer mehr an Bedeutung. Unter dem Motto «LANDI – angenehm anders» betreiben wir in Weisslingen eine LANDI-Verkaufsstelle. «Volg – frisch und fründlich»: So präsentieren sich unsere beiden Volg Läden in Weisslingen und Rikon. Beide Läden sind seit 2017 mit einer entsprechenden Postagentur ausgestattet. Die hauseigene Bäckerei, welche wir Anfangs 2015 neu in Betrieb nehmen konnten, rundet das Gesamtangebot ab. Die Wisligzäller Genossenschaft beschäftigt heute rund 50 Personen in unterschiedlichen Berufsgattungen und bildet 3 Lernende aus. Wir sind bestrebt, unseren Angestellten ein vertrauensvolles und angenehmes Arbeitsklima zu bieten. Wir pflegen ein partnerschaftliches Verhältnis zu unseren Kunden und Geschäftspartnern. Über 150 Mitglieder als Besitzer der Genossenschaft können aktiv an der Zukunftsgestaltung der Unternehmung teilhaben.

Der Vorstand

Martin Schneider
Pilar Ritsch
Maya Reichert
Karl Högger
Sonja Vetsch
Scroll to Top